Biografien der Geschäftsleitung

Daniel Borel, Mitglied des Verwaltungsrats

Daniel Borel ist ein Mitglied des Verwaltungsrats von Logitech ohne Entscheidungsbefugnis. Als einer der drei Gründer von Logitech (1981) war er von 1988 bis 2007 Vorsitzender des Verwaltungsrats und in der Zeit von 1992 bis 1998 Chief Executive Officer.

Während des ersten Jahrzehnts in Logitechs Firmengeschichte war es im Wesentlichen Daniel Borel, der dafür sorgte, dass Computermäuse von teuren Spezialprodukten in kleiner Auflage zu erschwinglichen Geräten wurden, die praktisch auf jedem Computer eingesetzt und rund um die Welt an Endkunden und an OEMs verkauft werden. Außerdem entwickelte er Logitechs Verkaufs- und Marketingnetz in Europa. Er war auch verantwortlich für die Einrichtung der Produktionsstätten in Asien, die erst die Massenfertigung ermöglichten. 1988 erfolgte unter Daniel Borels Leitung der Börsengang von Logitech an die SWX Schweizer Börse. 1997 kam dann, ebenfalls unter seiner Führung, der Börsengang an die Nasdaq in New York, wo die Aktien seither ebenfalls gehandelt werden.

Borel ist Vorstandsmitglied von Nestlé S.A sowie bei der Defitech, einer Stiftung für Behinderte, und ist Vorsitzender des Verwaltungsrats von SwissUp, einer Stiftung zur Förderung der Ausbildungsqualität in der Schweiz.

Er hat an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne in Lausanne Physik studiert und ist außerdem Master of Computer Science der Stanford University in Kalifornien.