Pressemitteilungen

Schnurloses und UC-taugliches Logitech Business-Headset bietet Bewegungsspielraum am Arbeitsplatz

 

Das Logitech H820e kombiniert angenehmen Tragekomfort, stylisches Design und innovative Funktionen zu erschwinglichem Preis

München, 22. April 2013 — Logitech (SIX: LOGN) (NASDAQ: LOGI) stellt heute das Logitech Wireless Headset H820e vor. Es ist für den Einsatz im Unternehmensumfeld konzipiert und eignet sich als Peripheriegerät für Unified-Communications (UC)-Lösungen sowie für PC-basierte Soft Phones. Das H820e verschafft Mitarbeitern größeren Freiraum am Arbeitsplatz – egal ob sie in klassischen Einzelbüros sitzen, im Großraum oder von zu Hause aus arbeiten. Das Gerät zeichnet sich durch innovative Funktionen aus, ist dabei preislich aber erschwinglich. Das Headset ist optimiert für Microsoft Lync und mit allen gängigen UC- und Softphone-Anwendungen kompatibel, einschließlich der Cisco-Plattformen.

Das Logitech H820e überträgt Sprache und Geräusche realitätsnah – selbst in lauten Arbeitsumgebungen. Dies wird möglich dank eines Mikrofons das externe Geräusche und Echo unterdrückt. Zudem unterstützt die digitale Signalprozessor (DSP, Digital Signal Processing)-Technologie die Audioqualität. Darüber hinaus garantiert das H820e eine Sprechzeit von zehn Stunden. Damit eignet es sich auch für längere Arbeitstage. Sowohl die Mono- als auch die Dual-Version ist für weniger als 180 Euro erhältlich – beide tragen dem nutzerorientierten Design-Ansatz von Logitech Rechnung.

Zu den innovativen Funktionen des Headsets gehört zum Beispiel eine LED-Leuchte am hinteren Teil des Mikrofonbügels. Sie informiert darüber, dass sich der Nutzer in einem Telefonat befindet und soll Kollegen davon abhalten zu stören. Zusätzlich verfügt das Headset an jeder der beiden Hörmuscheln über einen Laustärkeregler, der sich sehr einfach ertasten lässt. Mit Hilfe der so genannten Auto-Pair-Funktion lässt sich jedes beliebige H820e Headset mit jeder H820e Ladestation verbinden.

Auch das Ablegen des Geräts auf dem beschwerten Standfuß ist problemlos möglich. Nicht zuletzt zeichnet sich das Headset durch sein stylisches, silber-schwarzes Design und sein geringes Gewicht aus.

„Wenn Unternehmen Lync-Installationen um die Sprachkomponente erweitern wollen, müssen sie Nutzern unbedingt hochqualitative Audiogeräte zur Verfügung stellen“, so Giovanni Mezgec, General Manager Lync Produktmarketing für Microsoft. „Logitech zeigt, dass es selbst bei etablierten Peripheriegeräten wie Headsets möglich ist, neue Funktionen zu entwickeln. Diese bieten den Anwendern viele Vorteile und tragen somit letztlich auch zu mehr Akzeptanz gegenüber dem Einsatz von Unified-Communications-Lösungen bei.“

Das Logitech H820e basiert auf dem DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications)–Standard. Er ermöglicht dem Anwender einen Bewegungsspielraum von bis zu 100 Metern und garantiert einen störungsfreien Einsatz auch in vollen Großraumbüros. Das Headset bietet also mehr Freiraum als mit gewöhnlichen Bluetooth-Geräten und vermeidet dabei gleichzeitig Störungen mit Wi-Fi-Verbindungen, die bei Verwendung der Bluetooth-Technologie auftreten können. Schließlich hat der Nutzer die Möglichkeit, einfach von Schmalband auf Breitband umzuschalten, um so die Audioqualität selbständig zu regulieren.

„Unsere Studien belegen, dass der Absatz mit kabellosen Headsets im weltweiten Markt für Büro- und Callcenter-Zubehör stark zunimmt und mit dem von kabelgebunden Headsets fast gleichziehen wird. Der Marktanteil von kabellosen Headsets steigt von lediglich 27 Prozent in 2012 auf 49 Prozent in 2019. In absoluten Zahlen bedeutet das sogar eine Vervierfachung der verkauften Stückzahlen: von drei Millionen kabellosen Headsets in 2012 auf 13,4 Millionen Headsets in 2019“, so Elka Popova, Leiterin des Bereichs Unified Collaboration und Communication beim Marktforschungsinstitut Frost & Sullivan. „Der Zuwachs lässt sich ganz einfach darauf zurückführen, dass kabellose Headsets angenehmer zu tragen sind. Sie können so auch dazu beitragen, die Nutzung von UC-Lösungen voranzutreiben. Allerdings schrecken Firmen noch vor den relativ hohen Anschaffungskosten im Vergleich zu kabelgebundenen Headsets zurück. Logitech treibt diesen Markt voran, indem das Unternehmen kabellose Alternativen bietet, die sich durch hochwertige Audioqualität und Benutzerfreundlichkeit auszeichnen, dabei aber preislich erschwinglich sind.“

In ihrem „Global Office and Contact Center Headset Market"-Bericht vom Februar 2013 sind sich die Analysten von Frost & Sullivan einig, dass Logitech den Markt für Enterprise Headsets merklich verändert. Die Autoren begründen dies damit, dass Logitech „seit zwei Jahren erhebliche Ressourcen aufbringt, um neue Produkte zu entwickeln und Strategien zu entwerfen, die ausschließlich auf den Business-Nutzen ausgerichtet sind“. Eine weltweite Studie unter IT-Managern ergab, dass 57 Prozent zu Logitech Headsets greifen, wenn sie ihr traditionelles Telefon gegen Headsets austauschen.

„Kabellose Headsets sollen in Unternehmen nicht länger als Nice-to-have oder Privileg angesehen werden“, erklärt Eric Kintz, Senior Vice President und General Manager bei Logitech for Business. „Herausragende Audioqualität ist im heutigen Arbeitsalltag unverzichtbar – egal ob sich Mitarbeiter in Open-Space-Räumlichkeiten aufhalten, unterwegs sind oder im Home Office arbeiten. Oft eignen sich kabellose Headsets hier viel besser, denn mit kabelgebundenen Varianten kleben sie praktisch am Tisch fest. Wir sind davon überzeugt, dass die kabellosen Varianten in Kürze auch in Unternehmensumgebungen Standard sein werden und ihren Beitrag zu Audio- und Videokollaboration leisten.“

Alternativ zum kabellosen H820e stellt Logitech auch ein kabelgebundenes Headset zur Wahl. Das Logitech H650e ist bereits seit Februar 2013 auf dem Markt und verfügt über das gleiche moderne Design und viele der Funktionen seines kabellosen Bruders. Dazu zählen beispielsweise die rote Kontrollleuchte bei Anrufen, die besonders leichte Bauweise, der digitale Signalprozessor (DSP) sowie die Unterdrückung von externen Geräuschen und Echo. Das Logitech H650e ist optimiert für Microsoft Lync und kompatibel mit allen gängigen Unified-Communication und Softphone-Lösungen, einschließlich der Cisco-Plattformen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Logitech Wireless Headset H820e ist voraussichtlich ab Mai 2013 weltweit verfügbar. Die Mono-Variante kostet 159,99 Euro, die duale Ausführung 179,99 Euro. Das kabelgebundene Logitech USB Headset H650e ist bereits weltweit erhältlich. Hier liegen die Kosten bei 69,99 Euro für das Mono-Headset und 79,99 Euro für Stereo. Beide Headsets eigenen sich für den Gebrauch mit Windows-PCs, Macs oder Linux-Systemen und werden über einen USB-Anschluss mit dem Computer verbunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.logitech.com/business.


Über Logitech

Logitech ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten, die Menschen mit der digitalen Welt verbinden. Logitech stellt Hardware und Software für unterschiedliche Rechner-, Kommunikations- und Entertainment-Plattformen zur Verfügung. Damit ermöglicht oder optimiert das Unternehmen die digitale Navigation, Musik- und Video-Entertainment, Gaming, Social Networking, Internet Kommunikation, Videoüberwachung und die Steuerung von Home-Entertainment-Komponenten. Das im Jahr 1981 gegründete Unternehmen Logitech International ist eine Schweizer Aktiengesellschaft, die an der Schweizer Börse (LOGN) und am Nasdaq (LOGI) notiert ist.

Press Release Archive