Auto-Framing-Technologie | Logitech Business

ZUM HAUPTINHALT
Pangea temporary hotfixes here
Person im Kamerafokus bei einer Videokonferenz

Mit dem Siegeszug hybrider Arbeitsmodelle haben Remote-Teilnehmer oft das Gefühl, bei Meetings außen vor zu sein. Wenn sie das Gefühl haben, übersehen zu werden, führt das zu zahlreichen Kommunikations- und Motivationsproblemen. Ungleiche Meeting-Erfahrungen geben zunehmend Anlass zur Sorge, da Unternehmen weiterhin Mitarbeiter dezentral einstellen. Ohne Gegenmaßnahme kann diese Ungleichheit zu einer gespaltenen Arbeitskultur führen.

Das Problem ungerechter hybrider Meetings

In den typischen hybriden Meetings verpassen Remote-Teilnehmer nonverbale Hinweise, die sie normalerweise vor Ort mitbekommen würden, sowie den allgemeinen Kontext (z. B. die Möglichkeit, zu verfolgen, wer gerade spricht). Wenn die Kamera nur den aktiven Sprecher erfasst, können Remote-Teilnehmer Reaktionen wie Körpersprache, Mimik und andere für die Kommunikation wichtige Hinweise übersehen.

Das betrifft auch Teilnehmer vor Ort. Teilnehmer vor Ort haben in hybriden Meetings aufgrund mangelnder Bild- und Tonqualität oft Schwierigkeiten, Remote-Teilnehmer vollständig zu sehen und zu hören. Dadurch fühlen sie sich oft abgekoppelt von Remote-Teilnehmern und konzentrieren sich oft instinktiv auf die Personen im Raum anstatt auf diejenigen, die auf dem Bildschirm zu sehen sind.

Wenn Remote-Teilnehmer aufgrund technischer Einschränkungen in den Hintergrund treten, kann dies zu einem „Proximity Bias“ führen.1Ein Proximity Bias tritt auf, wenn Mitarbeiter im Büro willkürliche Vorteile gegenüber Remote-Mitarbeitern aufgrund ihres Standorts erlangen. Das ist das Ergebnis eines „Aus den Augen, aus dem Sinn“-Effekts, der eintritt, wenn Remote-Teilnehmer schwer zu sehen und zu hören sind. Dies führt unweigerlich zu einer ungleichen Teilnahme und Zurückhaltung der Teilnehmer. Die Meeting-Ergebnisse bleiben hinter den Erwartungen zurück, die Mitarbeiter werden unzufrieden.

Der Ausschluss von Remote-Teilnehmern von hybriden Meetings ist kein nachhaltiger Ansatz für die neue Arbeitswelt. Er kann dazu führen, dass Mitarbeiter entmachtet werden und Schwierigkeiten haben, Einfluss auf Gespräche zu nehmen, Entscheidungen zu treffen und Aufgaben zu erledigen, was zu einer gespaltenen Arbeitskultur führt. Es besteht eine zunehmende Dringlichkeit, dieses Problem zu lösen und die hybride Meeting-Erfahrung für alle Teilnehmer gleichermaßen zugänglich zu machen, mit gleicher Sichtbarkeit und gleicher Präsenz.

RightSight 2 ist da

Mit CollabOS 1.5 haben wir RightSight 2 eingeführt, unsere neueste Weiterentwicklung im Bereich Auto-Framing für Rally Bar und Rally Bar Mini. RightSight 2 ermöglicht in hybriden Meetings dringend nötige kontextbezogene Gespräche und schafft so eine lebensechtere, fairere Meeting-Erfahrung und eine einheitlichere hybride Belegschaft.

Neue Funktionen: Sprecheransicht

Mit RightSight 2 haben wir einen neuen Videomodus namens Speaker View hinzugefügt, in dem sowohl der Sprecher als auch der gesamte Raum gleichzeitig angezeigt werden. Die immersive Sicht auf das gesamte Gespräch ermöglicht Remote-Teilnehmern endlich eine fairere Beteiligung an Meetings. Speaker View erleichtert es den anwesenden Teilnehmern auch, sich mit ihren Remote-Kollegen zu verbinden, indem die wahrgenommene Entfernung reduziert wird.

Video mit Auto-Framing in Aktion während eines Meetings

RightSight 2 – Speaker View in Aktion.

Entwicklung einer gleichwertigen Erfahrung

RightSight 2 ist ein großer Schritt auf dem Weg zu einer gleichberechtigten hybriden Meeting-Erfahrung. Unser Ziel bei Logitech ist es, alle Aspekte der hybriden Arbeit gleichzeitig für alle zu verbessern. Deshalb entwickeln wir diese Innovationen kontinuierlich weiter.

Zudem wird RightSight 2 verwendet, um einzigartige, plattformspezifische Erfahrungen zu schaffen. Wir haben beispielsweise Speaker View in die Zoom Rooms Smart Gallery-Plattform integriert, wodurch mehrere Streams aus einem einzigen Konferenzraum unterstützt werden. Wir nehmen den Stream des aktiven Sprechers und den Stream des Raums und machen daraus zwei individuelle Kacheln, um die Übersicht für Remote-Teilnehmer zu verbessern.

Weitere Plattformintegrationen werden in zukünftigen CollabOS Updates veröffentlicht.

RightSight 2 ist kompatibel mit wichtigen Videokonferenzplattformen wie Microsoft Teams für Android und Windows, Zoom Rooms, Google Meet, GoTo Room, RingCentral Rooms, Pexip Room und Tencent Meeting Rooms.

Stellen Sie RightSight 2 noch heute bereit und bringen Sie Ihre hybride Belegschaft an jedem Ort auf denselben Stand. RightSight 2 erhalten Sie durch ein Update von CollabOS 1.5 über die Sync Geräteverwaltungsplattform. Oder lesen Sie mehr über CollabOS 1.5.

DAS KÖNNTE SIE EBENFALLS INTERESSIEREN

Videokonferenz-Setup für kleine Büros
Insights

Interoperabilität mit Microsoft Teams Rooms

Erfahren Sie, wie Sie nahtlose, plattformübergreifende Videokonferenzen erreichen und dabei die Microsoft Teams-Plattform als Standard nutzen
Sync Insights Dashboard
Insights

Verwendung von Sync Insights – eine Logitech Fallstudie

Wie können IT- und andere Teams Logitech Sync nutzen, um fundierte Entscheidungen zu Räumen und Technologie zu treffen? Hier erfahren Sie, wie Logitech Sync Insights einsetzt.
Personen in einer Videokonferenz
Insights

5 Tipps für optimale hybride Meetings

Lesen Sie diesen Artikel, um zu erfahren, wie Sie Ihre Logitech-Raumlösungen im Zeitalter des hybriden Arbeitens für immersive und produktive Video Collaboration optimieren können.
Zoom-Videokonferenzausrüstung, die sich mit Teams-Meeting verbindet
Insights

Interoperabilität mit Zoom Rooms

Erfahren Sie, wie Sie nahtlose Videokonferenzen über Plattformen hinweg erreichen und gleichzeitig die Zoom-Plattform als Standard nutzen.
Suchsymbol

Kategorien durchsuchen:

KONTAKT AUFNEHMEN

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer. Jetzt einkaufen