Tipps für das Optimieren des Konferenzbereiches – Logitech

Pangea temporary hotfixes here

Das Positionieren eines Motivs zwischen der Kamera und einem Außenfenster (oder einer anderen starken Lichtquelle) kann eine unschöne Silhouette erzeugen, die eine Minderung der Videoqualität verursacht. Logitech RightLight™ Technologie kompensiert Gegenlicht und andere problematische Lichtverhältnisse durch eine optimierte Lichtbalance zur Hervorhebung von Gesichtern und für natürlich aussehende Hauttöne.

BELEUCHTUNG

Bei gleichmäßiger Beleuchtung kann die Kamera Farben und Kontraste besser darstellen und hat eine bessere Auflösung.

  • Richten Sie die Kamera nicht auf Außenfenster oder starke Lichtquellen wie Richtstrahler; Lichtquellen, die sich hinter den Teilnehmern befinden, verdunkeln das Motiv und erzeugen Silhouetten.
  • Helles Sonnenlicht von einem nahen Fenster kann scharfe Kontraste erzeugen, selbst wenn die Kamera nicht direkt auf das Fenster gerichtet ist.
  • Bringen Sie wenn nötig Jalousien, Vorhänge oder Rolläden an, um die Beleuchtung zu kontrollieren.
  • Klassische fluoreszierende Bürobeleuchtung eignet sich im Allgemeinen gut für Konferenzräume.

FARBE

Neutrale Wandfarben wie Grau oder Beige verursachen als Hintergrund die geringste Ablenkung und sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit auf die Teilnehmer gerichtet bleibt.

  • Vermeiden Sie kräftige Farben wie reines Rot, Blau oder Grün, da dies dazu führen kann, dass die Kamera Hauttöne und andere Farbnuancen verzerrt.
  • Vermeiden Sie auffällig gemusterte Hintergründe; Kameras erfassen Muster im Allgemeinen nicht gut, was zu visuellen Ablenkungen führt.
  • Falls eine dynamische Farbgestaltung des Raums für Branding-, Demonstrations- oder sonstige Zwecke unabdingbar ist, sollte diese vorzugsweise so sparsam wie möglich und an der Wand hinter der Kamera eingesetzt werden.
TV-Monitor mit Rally Bar auf einer Konsole.
Großer Raum mit TV-Monitor und unter dem Monitor angebrachter Rally Bar.

HINTERGRUND

Ein einfacher, schlichter Hintergrund ist oft am besten. Visuelle Störungen wie auffällige Muster können für die Konferenzkamera ein Problem darstellen und Teilnehmer ablenken.

  • Entfernen bzw. vermeiden Sie unnötiges Mobiliar, Unordnung auf dem Tisch, Zierpflanzen, farbenfrohe Kunstwerke, gerahmte Drucke mit reflektierenden Glasplatten und sich bewegende Objekte (wie zum Beispiel vom Wind hin und her gewehte Vorhänge).
  • Verbergen Sie Kabel wo möglich unter Tischen.
  • Erwägen Sie für Räume mit Fenstern, Jalousien, Vorhänge, Trennwende oder Milchglas anzubringen. Fenster können eine Ablenkungsquelle darstellen, wenn auf der anderen Seite Bewegung herrscht, und bei vertraulichen Meetings die Privatsphäre stören.

MOBILIAR

Die Tischgröße und Anzahl der Stühle beeinflusst die Wahl der Audio- und Videoausrüstung.

  • Platzieren Sie die Stühle so, dass die Kamera jede Person am Tisch erfasst. Positionieren Sie dafür die Kamera und den Bildschirm am Ende des Tisches und arrangieren Sie die Stühle so, dass sie sich im Sichtfeld (FOV) der Kamera befinden.
  • Wählen Sie, falls verfügbar, einen Tisch mit einer trapez-, dreiecks- oder halbkreisförmigen statt einer rechteckigen Oberfläche. Das breite Ende sollte sich nahe am Bildschirm befinden. So ist jeder am Tisch zu sehen.
  • Runde Tische können sich für kleinere Räume eignen, wenn sie die Sichtlinie der Kamera nicht blockieren. 
  • Wählen Sie kleine hohe Tische und leichte bewegliche Sitzgelegenheiten für die Raumeinrichtung, um flexible Konfigurationen zu ermöglichen.
TV-Monitor mit Rally Bar unter dem Monitor in einem Konferenzraum mit sieben Stühlen um einen runden Konferenztisch.
Raum mit Personen, die die Akustik wahrnehmen.

AKUSTIK

Jeder physische Raum hat seine eigenen akustischen Eigenschaften, von denen viele beeinflusst werden können. Die für den Raum verwendeten Baumaterialien sowie das Mobiliar haben den stärksten Einfluss auf die Raumakustik. 

  • Verwenden Sie für die Errichtung der Räume keine Materialien mit reflektierenden Oberflächen wie Metall, Stein, Glas oder Ähnliches. Diese können die Schallreflexion verstärken und die Audioqualität beeinflussen.
  • Vorsicht bei Glasfenstern: Außengeräusche können eindringen und Personen im Raum und auf der anderen Seite des Anrufs ablenken.
  • Erwägen Sie die Anschaffung von Akustik-Deckenplatten oder Hängepanels, die Geräusche absorbieren und Echos bzw. Halleffekte reduzieren.
  • Verwenden Sie keine Fliesen oder Harthölzer, sondern Teppichboden: Weichere und porösere Materialien absorbieren Schall am besten.

Kundendienst

Kontakt aufnehmen