Innovative Ergonomie für die Arbeit zu Hause

Pangea temporary hotfixes here

Schaffen Sie nach Möglichkeit ein angemessenes Arbeitsumfeld – mit einem externen Bildschirm sowie einer externen Maus und Tastatur. Wenn Sie längere Zeit in einer ungünstigen Haltung und mit der falschen Ausrüstung arbeiten, kann dies Ermüdung und Schmerzen verursachen.

Platzierung von Bildschirm, Tastatur und Maus für einen ergonomischen Arbeitsplatz

 EINRICHTUNG: SCHRITT 1 

DIE RICHTIGE HALTUNG IST ENTSCHEIDEND

Ihre allgemeine Haltung ist der wichtigste Aspekt einer guten Ergonomie. Im Sitzen muss Ihr Becken stabil sein, um Ihre Wirbelsäule, Ihren unteren Rücken und Ihren Nacken zu schützen. Lassen Sie sich nicht hängen: Setzen Sie sich mit dem Becken ganz nach hinten auf den Stuhl, sodass die Schulterblätter die Lehne gerade nicht berühren. Ihre Nacken-, Schulter- und Armmuskeln sollten so wenig wie möglich beansprucht werden. Vermeiden Sie es also, im Lauf des Tages ständig nach Dingen zu greifen oder den Kopf zu drehen, um etwas zu sehen.

 EINRICHTUNG: SCHRITT 2 

KEIN ERGO-STUHL? KEIN PROBLEM

Um Ihr Becken zu stabilisieren, sollten Ihre Füße fest auf dem Boden ruhen, damit Sie auf Ihren Sitzknochen sitzen und sich mit dem Rücken an eine Lordosenstütze lehnen können. Wenn Sie keinen guten Bürostuhl haben, können Sie ein Lendenkissen kaufen.

 EINRICHTUNG: SCHRITT 3 

ELLENBOGENFREIHEIT SCHAFFEN

Halten Sie Ihre Ellenbogen auf Tischhöhe. Wenn der Tisch nicht höhenverstellbar ist, wählen Sie einen höheren Stuhl und verwenden Sie eine Fußstütze (Bücher oder eine Packung Druckerpapier sind geeignet).

 EINRICHTUNG: SCHRITT 4 

DIE SITUATION IM AUGE BEHALTEN

Im Idealfall investieren Sie in einen externen Monitor. Der Bildschirm sollte so aufgestellt werden, dass sich seine Oberkante ca. 10 Grad unter Ihren Augen befindet und Sie bequem sehen können (d. h., Sie müssen sich nicht nach vorn beugen, um die Anzeige zu lesen). Wenn Sie zwei Bildschirme verwenden, muss der primäre Bildschirm genau vor Ihnen und der zweite direkt daneben stehen, damit Sie den Hals nicht zu weit drehen müssen.

 EINRICHTUNG: SCHRITT 5 

TASTATUR UND MAUS BLEIBEN IN DER NÄHE

Wenn Sie an einem Notebook arbeiten, verwenden Sie immer eine externe Tastatur und Maus, um Arm-, Handgelenk- oder Schulterschmerzen zu vermeiden. Die Verwendung ergonomischer, im Hinblick auf den Menschen entwickelter Produkte kann die Körperhaltung verbessern, den Komfort erhöhen und die Muskelbelastung verringern. 

Um sicherzustellen, dass Ihre Nacken-, Schulter- und Armmuskeln entspannt bleiben, bringen Sie Tastatur und Maus unter Ihre Fingerspitzen, wenn sich Ihre Ellbogen neben Ihrem Körper befinden. Bringen Sie dazu die Tastatur nahe an die Vorderkante des Tischs.

 EINRICHTUNG: SCHRITT 6 

NOTEBOOK HÖHER PLATZIEREN

Wenn Sie einen externen zweiten Bildschirm verwenden können, sollten Sie das tun. Wenn nicht, legen Sie Ihr Notebook auf ein paar Bücher, damit Sie Ihren Hals nicht verbiegen müssen.

 EINRICHTUNG: SCHRITT 7 

NEHMEN SIE IHRE POSITION EIN

Platzieren Sie die externe Tastatur so, dass die Mitte der Leertaste sich vor der Mitte Ihres Körpers und vor der Mitte des Bildschirms befindet. Die Maus sollte so nahe wie möglich bei der Tastatur bleiben. Und legen Sie gegebenenfalls benötigte Papiere zwischen Ihre Tastatur und Ihrem Bildschirm. Der entscheidende Punkt ist, dass sich Kopf und Hals nicht den ganzen Tag lang nach links und rechts bewegen.

Mehr Wellness-Tipps