Women Who Master

ZUM HAUPTINHALT
Pangea temporary hotfixes here

Unsere Mission

In MINT-Bereichen wie der Softwareentwicklung hindern systemische Probleme Frauen nach wie vor daran, an die Spitze aufzusteigen.

Mit der Logitech Master Series haben wir uns zum Ziel gesetzt, sowohl Männern auch Frauen das nötige Rüstzeug in die Hand zu geben, das sie für Spitzenleistungen und Erfolg brauchen. Dabei wollen wir auch unternehmensweite Werte wie globale Geschlechtergleichstellung, Diversität und Chancengleichheit stärken.

Bei #WomenWhoMaster ist es unsere Mission, eine branchenweite Bewegung in Gang zu setzen, die diese Probleme in Angriff nimmt und ein für allemal bewältigt.

Frauen beim Sprechen in einer Konferenz

Was (und wer) hält Frauen in der Tech-Branche zurück?

Logitech MX und Girls Who Code befragten 400 Mitarbeiter:innen im Technik- und IT-Sektor zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für Frauen, die eine Karriere in diesen Branchen anstreben.

Indem wir an mehr Schulen, Arbeitsplätzen und allgemein in der Gesellschaft verstärkt über diese wichtigsten Hindernisse und Faktoren für den Durchbruch aufklären, können wir dazu beitragen, mehr Frauen in MINT-Bereichen auf den Weg zum Erfolg zu bringen.

Bericht lesenDer nachfolgende Bericht ist nur auf Englisch verfügbar

Fünf Durchbrüche für Frauen, die sich im Tech-Bereich durchsetzen wollen

Sie haben es gemeistert

Lassen Sie sich inspirieren von Frauen an den Schalthebeln der Tech-Branche

Kate Kirwin

Kate Kirwin

Als Kate Kirwin keine Programmierer-Community finden konnte, zu der sie sich zugehörig fühlte, baute sie eine eigene auf. Jetzt, als Gründerin von She Codes, etabliert sie eine Community in ganz Australien, in der Frauen technische Kenntnisse erwerben, gegenseitige Unterstützung und Hilfe bei ihrer beruflichen Karriere finden.

Kavya Krishna

Kavya Krishna

Als Kavya Krishna in einer ländlichen Gemeinde in Indien aufwuchs, hatten dort nur wenige Frauen finanzielle Autonomie. Ihnen fehlte der Zugang zu Informationen und die Möglichkeit, finanziell unabhängig zu werden. Jetzt bringt sie Mädchen aus unterversorgten und gefährdeten Gemeinschaften in aller Welt digitale Kompetenzen bei.

Yuko Nagakura

Yuko Nagakura

Als Teenager bemerkte Yuko Nagakura, wie weit verbreitet die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern war – sowohl wo sie lebte als auch in der Technologiewelt. Deshalb rief sie zwei Online-Gruppen ins Leben, um mehr Mädchen dabei zu helfen, Stereotype abzubauen und Programmierkenntnisse zu erwerben.

Nelly Cheboi

Nelly Cheboi

Als Studentin am College wollte Nelly Cheboi eine Lösung entwickeln, um die Armut in ihrem Heimatland Kenia zu beseitigen. Also gründete sie eine Schule und später eine gemeinnützige Organisation, die Frauen in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung unterstützt und Internetkenntnisse lehrt.

Nadia Zhuk

Nadia Zhuk

Als Kind war Nadia Zhuk von Technologie eingeschüchtert. Heute ist sie als Autodidaktin Softwareentwicklerin. Nadia erzählt, wie ihre Identität als Frau, Einwanderin und Quereinsteigerin ihren Weg im Technologiebereich geprägt hat.

Jerelyn Rodriguez

Jerelyn Rodriguez

Jerelyn Rodriguez möchte dazu beitragen, dass Menschen aus einkommensschwachen Vierteln verstärkt miteinander zusammenkommen können. Die Mitbegründerin von The Knowledge House gibt ihrer Community in der Bronx etwas zurück, damit mehr Menschen den Weg in hochbezahlte Tech-Jobs finden.

MÄDCHEN ENTFALTEN IHR VOLLES KREATIVES UND PRODUKTIVES POTENZIAL

Wir wollen die Kluft zwischen den Geschlechtern in der Technologie ein für alle Mal schließen, mit jeder einzelnen außergewöhnlichen Programmiererin.

Logo der Partnerschaft zwischen GWC und MX
Frauen bei der Arbeit am Notebook

Weniger Frauen als je zuvor kommen in die Tech-Branche

Wussten Sie, dass 1995 37 % der Informatiker Frauen waren – heute sind es jedoch nur noch 24 %?*

Durch die Behebung systemische Probleme in der Welt des Programmierens und die Bekämpfung der hohen Abbruchrate bei Mädchen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren möchte Girls Who Code das Geschlechtergefälle bei technischen Einstiegsberufen bis 2027 ausgleichen. Und Logitech MX setzt sich dafür ein, dass dieses Ziel in die Tat umgesetzt wird.

Zwei Mädchen diskutieren und arbeiten

Das Versprechen von Logitech

Logitech spendet mit jedem verkauften MX Produkt 0,05 $ an Girls Who Code. Wir verpflichten uns zu einer Spende von mindestens 300.000 US-Dollar bis Ende 2022.