Girls Who Code

ZUM HAUPTINHALT
Pangea temporary hotfixes here

WENIGER FRAUEN ENTSCHEIDEN SICH FÜR
TECHNIK DENN JE

1995 waren 37 % der Informatiker Frauen.
Heute sind es nur noch 24 %1.

Durch die Behebung systemische Probleme in der Welt des Programmierens und die Bekämpfung der hohen Abbruchrate bei Mädchen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren möchte Girls Who Code das Geschlechtergefälle bei technischen Einstiegsberufen bis 2027 ausgleichen. 

Als Unternehmen, das dem globalen Gleichgewicht der Geschlechter, der Diversität und der Gleichstellung allererste Priorität einräumt, freut sich Logitech, sich für dieses Anliegen einzusetzen.

MÄDCHEN AUF DEM WEG ZUM KÖNNEN ERMUTIGEN

MX Keys Mini Keyboard auf dem Tisch

DIE AMBITION

Du kannst nur sein, was du dir vorstellen kannst. Deshalb stellt Logitech im Rahmen der Mission „Girls Who Code“ Frauen ins Rampenlicht, die es zur Meisterschaft in den MINT-Fächern gebracht haben. Während wir in #WomenWhoMaster die Ambitionen von Mädchen fördern und ihnen Karrieretipps geben, möchte Logitech sie mit den Tools ausstatten, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein.

Scrollen Sie nach unten, um den Beitrag in #WomenWhoMaster für diesen Monat zu sehen.

Videoanruf mit Webcam

UNSER VERSPRECHEN

Für jedes verkaufte MXProdukt spendet Logitech 0,05 USD an Girls Who Code und verpflichtet sich, bis Ende 2022 mindestens 300.000 US-Dollar für diesen Zweck zu spenden. Darüber hinaus engagiert sich Logitech in einer Reihe von Bildungsinitiativen, sponsert das Sommerprogramm von Girls Who Code und entwickelt ein Praktikumsprogramm, um jungen Frauen den Weg zum Erfolg in MINT-Fächern zu ermöglichen.

#WOMEN­WHOMASTER

ENTDECKEN SIE, WER ES AN DIE SPITZE GESCHAFFT HAT IN MINT

Miniaturbild: Gabby Llanillo

Gabby Llanillo

Gabby Llanillo wuchs auf den Philippinen auf, wo sie in den Computercafés ihrer Onkel Videospiele spielte. Jetzt arbeitet sie für einen der größten amerikanischen Videospielentwickler. Wir stellen Gabby in unserem neuesten Feature in der #WomenWhoMaster Serie vor und sie verrät, wie sie die Unterstützung ihrer Mutter erlebte, wie ihre Mentoren sie beeinflussten und wie sie begann, kompromisslos sie selbst zu sein. 

Sara Inés Calderón Thumbnail Image

Sara Inés Calderón

Sara Inés Calderón, eine Bücherfreundin, die über den Journalismus zum Programmieren kam, glaubt, dass vielfältige Fähigkeiten ein unterschätztes Kapital in der Technologiebranche sind Sie kann eine erfolgreiche Karriere als Softwareingenieurin vorweisen und ist die nächste von uns vorgestellte #WomenWhoMaster. Ihre Ratschläge und Erfahrungen werden Frauen ermutigen, die sich im MINT-Bereich fehl am Platz fühlen.

Miniaturbild: Aisha Bowe

Aisha Bowe

Aisha Bowe ist Gründerin und CEO von STEMBoard, einem Technologie-Dienstleistungsunternehmen, und Gründerin von LINGO. Wir hatten die Gelegenheit, mit ihr zu sprechen und mehr über ihr Leben, ihre Karriere, ihre Ideen zum Thema Mentoring und ihre Vision für die Zukunft ihres Fachgebiets zu erfahren.

#WOMENWHOMASTER AUF INSTAGRAM

Kennen Sie #WomenWhoMaster? Nominieren Sie sie auf Instagram und vielleicht werden sie hier vorgestellt!

Die Master Series